Kranken_01

Gerhard Schultz                Versicherungs- & Finanzmakler

Diplom-Betriebswirt (FH)

Versicherungskaufmann

Krankenversicherung


zurück  weiter

Die grosse Frage: Privat (PKV) oder gesetzlich (GKV)?


Private Krankenversicherung (PKV)


1. Die PKV basiert auf dem Kapitaldeckungsverfahren: Der Beitrag ist nicht vom Einkommen

    abhängig. Sondern wird individuell auf Basis von Alter, Gesundheit und persönlicher,

    bedarfsgerechter Leistungsgestaltung Ihres Vertrages kalkuliert.


2. Durch einen Selbstbehalt können Sie Ihren Monatsbeitrag senken. Bei Leistungsfreiheit können

    Sie einige Montsbeiträge zurück erhalten. Ihre Private Krankenversicherung trifft auch für die

    Beitragsreduktion im Alter Vorsorge.


3. Die Leistungen der PKV sind konstant auf hohem Niveau. Sie haben die Möglichkeit nach Ihrem

    persönlichem Bedarf Ihren individuellen Versicherungschutz zusammenzustellen: Sie bestimmen

    hierbei die versicherten Leistungen, einen möglichen Selbstbehalt und die Qualität Ihrer

    individuellen Krankenversicherung. In der PKV haben Sie einen definierten, vertraglich

    garantierten Leistungsumfang, der nicht ohne Ihre Zustimmung verändert werden kann. Ein

    Wechsel in die PKV ist grundsätzlich dann möglich, wenn Sie die Versicherungspflichtgrenze

    überschreiten.


Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)


1. Das System der GKV basiert auf dem Umlageverfahren und die Beitragshöhe ist von 2

    wesentlichen Faktoren abhängig: Beitragsbemessungsgrenze und Beitragssatz.


2. Die Leistungen GKV sind von zunehmenden Kürzungen und Eigenbeteiligungen im

    Leistungskatalog bestimmt. Dies geht soweit, daß einige Krankenkassen bereist pleite sind. Die

    demographische Entwicklung: Weniger Geburten, längere Lebenserwartung und immer weniger

    Beitragszahler im Verhältnis zu Leistungsempfängern gefährdet das Solidar-System in seinen

    Grundfesten. Ergebnis: Steigende Beiträge und sinkende Leistungen! Auf Grund des Systems

    haben Sie kaum Einfluß auf die Beitragsgestaltung, den Leistungsumfang (gesetzlich

    vorgeschrieben im Fünften Buch Sozialgesetzbuch) Ihres Versicherungsschutzes oder das

    Leistungsniveau.

    Ihre Chancen einen kurzfristigen Termin bei einem Facharzt zu erhalten soll ab 2016 durch die

    Terminservicestelle für Versicherte in der GKV verbessert werden.


3. Die gesetzliche Krankenversicherung hat immer

  • weniger Beitragszahler, dies bedeutet weniger Einnahmen.
  • weniger Einnahmen, dies bedeutet weniger Geldfür Ihre persönlichen Gesundheitsleistungen.
  • weniger Geld für Ihre persönlichen Gesundheitsleistungen bedeutet für Sie...

Büro | Augustastrasse 21 | 65189 Wiesbaden | Germany

Fon [+49] 611 341 43 59 | Fax [+49] 611 341 43 60 | eMail info@gerhard-schultz.com

Impressum | Datenschutz

Versicherungsvermittlung

Finanzdienstleistungen

Unternehmensberatung